Samstag, 18. Juli 2020

Ab in den Norden

Die letzten 10 Tage waren wir in der Muchinga Provinz, im nördlicheren Teil von Sambia, unterwegs. Dieses Mal sind wir mit unserem Zelt losgezogen und haben an den unterschiedlichen Orten gezeltet. Das hat viel Spaß gemacht auch wenn es nachts ziemlich kalt war und die Luftmatratzen jeden Abend neu aufgepumpt werden mussten;-)
 

Unser erster Stopp waren die Kundalila Wasserfälle. Von dort ging es weiter zu unserem ersten Übernachtungsplatz, das Mutinondo Wilderness Camp.

 
Richtig viel Spaß hat den zwei Männern das Kanufahren gemacht.


In Sambia ist es gerade Winter, da wird es Nachts relativ kalt. Somit wurde jeden Abend ein Feuer gemacht um sich ein bisschen zu wärmen und Essen zu kochen.
Unser letzter Ort den wir besuchten war Nabwalya. Wir waren das erste Mal als Familie mit Simea dort. Es war eine große Freude für die Dorfbewohner uns alle zu treffen und mit uns Zeit zu verbringen.
Nach 10 Tagen und ungefähr 1800 Kilometern ist es aber auch wieder schön ab in den Süden zu fahren und heim zu kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten