Mittwoch, 1. Juni 2016

Back to the roots

 
Wir waren jetzt schon fast zwei Jahre nicht mehr in Nabwalya und so machten wir uns zusammen mit dem Generaldirektor unserer Partnerkirche und seiner Frau auf, um die Pastorenfamilie und die Gemeinde dort zu besuchen. Besonders für Mika war es eine spannende Reise und schon Tage vorher hat er sich darauf gefreut mit dem Toyota Landcruiser über "Steine und Löcher" zu fahren.
 

 
Es war eine sehr schöne Zeit dort in Nabwalya. Natürlich haben sich der Pastor und die Gemeinde sehr über unseren Besuch gefreut. Auch der Häuptling war froh uns wieder mal zu sehen. Wir waren voller Freude all die altbekannten Gesichter wieder zu treffen, aber auch zu sehen, wie viele neue in die Gemeinde dazugekommen sind. Besonders gefreut hat uns das Kirchengebäude, bei dem die Gemeinde die Mauern ganz in Eigenleistung gebaut hat! 

 
 
Für Mika waren es sehr tolle Tage. Er konnte die ganze Zeit ohne Schuhe und mit kurzer Hose rumrennen. Außerdem konnte er die ganze Zeit draußen sein. Er war ganz in seinem Element und für uns als Eltern war es eine riesige Freude zu sehen, wie er mit den einheimischen Kindern spielte und Spaß hatte.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten