Freitag, 5. Juli 2013

Abschied tut weh

 
Abschied nehmen fällt immer schwer, vor allem wenn es um die geht, die man lieb hat. Leider will das Abschied nehmen bei uns nicht aufhören. Samuel ist oft für ein paar Tage unterwegs und muss Abschied nehmen von seiner Familie. Das mag Mika gar nicht. Auch dem Papa fällt es oft schwer und die Wiedersehensfreude ist dann bei allen umso größer.
Samuel ist jedes Mal erstaunt wie sich Mika in nur wenigen Tagen verändert und Neues dazulernt.
 

Auch in unserem Missionarsteam gibt es zur Zeit viele Abschiede. Etliche Missionare gehen dieses Jahr in Heimataufenthalt. Letzte Woche haben wir die erste Familie verabschiedet. Und in den nächsten Wochen folgen noch zwei weitere Familien. Nachdem wir teilweise über 10 Missionare in Ndola waren, werden wir jetzt nur noch zu viert zurückbleiben.
Das schöne ist, so Gott will werden die meisten wieder zurückkommen, manche sogar mit Nachwuchs!

Keine Kommentare:

Kommentar posten